Tagungsband "Forschung trifft Literatur"

Was hat der Roman »Vom Winde verweht« mit neueren Forschungen zur Umweltphilosophie gemein oder warum interessiert sich ein Ägyptologe für »Moby Dick«? Warum kann man aus dem Grimmschen Märchen »Der Froschkönig« viel über ästhetische Bildungsprozesse lernen und wieso ist Günther Grass’ Erzählung »Aus dem Tagebuch einer Schnecke« höchst erkenntnisreich für Politikwissenschaftler?

Neun Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler des Netzwerkes für Promovierende und Promovierte THESIS e. V. nähern sich in diesem Band auf ungewohnten, interdisziplinären Wegen ihren Forschungsthemen. So inspirieren literarische Themen die eigene wissenschaftliche Denkweise, aber auch umgekehrt können aktuelle Forschungsergebnisse belletristischen Stoffen als Grundlage dienen. Literatur als Spiegel vergangener und gegenwärtiger gesellschaftlicher Bewegungen fordert die Wissenschaftlerin und den Wissenschaftler besonders heraus, das eigene Forschungsfeld immer wieder neu zu überdenken und sich zu positionieren. Im Dienste einer verständlichen und sich vermittelnden jungen Wissenschaft geben Promovierende und Promovierte unterhaltsame Einblicke in Themen zwischen Forschung und Literatur.

Fenster schliessen © Thesis e.V.